So möchte ich es von euch sehen

Tach auch, da bin ich nun, die Jamie.

An dieser Stelle erfolgt als Erstes ein riesiges, den Erdboden erschütterndes Dankeschön an John Aysa, der es nicht nur geschafft hat, mich davon zu überzeugen, mir diese Website zuzulegen, mit Hingabe versaute und gewalttätige Geschichten weiterzuschreiben, sondern der wahnwitziger Weise auch noch seinen ersten Gastbeitrag hier hinterlassen und mich damit komplett vom Stuhl gefegt hat. Danke dir John für deinen Support in vielerlei Hinsichten, ohne dich wäre ich glatt aufgeschmissen :-)!

So, jetzt aber zu euch! Ein freundliches „Hallo“ an alle Bekloppten, Versprengten und Verwirrten, die tatsächlich den Weg auf dies Website gefunden haben oder einfach nur aus Versehen darüber gestolpert sind. Egal, wie ihr hier gelandet seid, ick freu mir.
Zukünftig werde ich mich bemühen, euch mit mehr als nur dem üblichen „Begrüßungs-Blabla“ vollzudröhnen, doch für den Start, gehört es sich wohl, euch ordnungsgemäß willkommen zu heißen.

Die Endung dieser Website ist nicht ohne Grund gewählt, ist es doch großes Ziel, euch mit „Stuff“ zu versorgen, der genau diese Reaktion (WTF?!) in euren Köpfen auslöst. Bin gespannt, ob mir das gelingt und freue mich schon jetzt wie ein kleines Kind darauf, wenn es denn passiert!
Es wird Appetizer und Kurzgeschichten geben (wenn ich endlich wieder Zeit zum Schreiben finde), meine direkte und unverblümte Meinung über Dinge, die mich bewegen, wird euch gleichfalls um die Ohren gedroschen, ob ihr wollt oder nicht und auch das ein oder andere Foto wird sicherlich seinen Platz finden.
Um euch klar zu machen, was ich von euch erwarte, wenn ihr meine Seite besucht: einen Gesichtsausdruck, mindestens so in der Art, wie er auf dem hübschen Beitragsbild oben zu sehen ist, bitte sehr. Macht euch bereit!

Was in Kürze folgt, sind einige Facts über mich. Da muss ich mir glatt noch überlegen, wie tief ich euch in meine krude und schwarze Seele schauen lasse und welche wohldosierten Häppchen ich auf dieser Seite hinterlasse, um euch nicht für den Rest eures Lebens zu verstören und damit den Rest eures Lebens zu zerstören.

 

Lebenselixier Latte Macchiato
Überreste einer (eines) Morgenlatte, ohne geht’s nicht!

1 Kommentar

  1. Ich bin schon mal gespannt, was du alles auf die Welt losballern wirst. Viel Spaß dabei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.